Projekt HKA

[Spielfilm, 2016]

In einer Zeit, in der die Menschheit einem tödlichen Virus erliegt und alle Erwachsenen bereits tot sind, ist es das Schicksal eines hochbegabten Jugendlichen die übrigen Kinder zu retten.

In mehreren Tagebucheinträgen hält der Jungendliche ohne Namen seine voranschreitende Forschung fest – Durchbrüche, Rückschläge und Versagen. In Einblendungen wird sein Vorgehen und sein Zustand – auch er ist infiziert – aufgezeigt. Offen bleibt die Vorgeschichte und auch was folgt, denn auch wenn der HKA-Virus isoliert und typifiziert werden kann, so ist die Zeit nach Ansteckung doch kurz…

Dieser Film ist im Jahr 2016 für die Sektion Horizonte nominiert.