Hijo de la luna

[Musikvideo, 2015]

In dem spanisch-sprachigen Musikstück "Hijo de la Luna" (Originalversion: Mecano, 1991) geht es um die tragische Geschichte eines Kindes. Von der Mutter an den Mond geopfert, der im Gegenzug ihr Bedürfnis nach einem Mann stillte, vom Vater ausgesetzt, der im Glauben betrogen worden zu sein die Mutter ermordete, lebt das Kind allein gelassen und auf sich gestellt.
Chiara, Gustav, Raisa und Timo liefern in ihrer filmischen Umsetzung eine freie Interpretation dieses Musikstückes, inklusive eines kurzen Vorspanns, der die tragische Geschichte zusammenfasst. Die vier Protagonisten schlüpfen - jeder für sich - in die Rolle des Kindes und transportieren in jeweils anderer Maskierung dessen inneres Erleben. Es geht um Einsamkeit und Gemeinsamkeit, um Verzweiflung und die Momente des sich Freikämpfens.
Das Musikvideo ist in seiner Entstehungsidee gekoppelt an die gemeinsame, synchrone Aufführung mit der Schulband der Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising und wurde auf zwei Schulkonzerten ohne die im Video enthaltene Tonspur präsentiert.

Dieser Film ist im Jahr 2015 für die Sektion Horizonte nominiert.